Coachingbrief-Serie 2018 zum wissenschaftlichen Schreiben und Publizieren

Facebooktwittergoogle_plusmail

Wissenschaftlich kommunizierenCoachingbrief-Serie 2018: Sieben Wochen, sieben Briefe für die professionelle Wissenschaftskommunikation

Am 17.10.2017 begann das letzte Mal kostenlos unsere Coachingbrief-Serie zum wissenschaftlichen Publizieren „Vom ersten „PUH!“ zur Publikation„. Auch 2018 werden wir die Coachingbriefe wieder anbieten – dann allerdings gegen einen kleinen Obulus. Tragen Sie sich völlig unverbindlich in unsere Liste ein: Wir halten Sie auf dem Laufenden über den nächsten Start, den genauen Preis und bieten Ihnen einen Frühbucher-Rabatt von 30% bei Eintragung bis zum 31.12.2017.

Die Coachingbrief-Serie von Barbara Budrich konzipiert führt Sie in sieben Schritten durch den Schreib- und Publikationsprozess.

Jede Woche kommt per eMail ein Impuls – insgesamt sieben an der Zahl -, der zu einem geschützten Bereich auf unserem Blog führt: Dort können wir auch Ihre Fragen beantworten und gern mit Ihnen diskutieren.

Geben Sie die Info weiter: Die Teilnahme steht jedem offen – selbst wenn Sie aktuell keine Publikation mit uns planen.

Der wissenschaftliche Nachwuchs bekommt häufig verwirrende Informationen zum wissenschaftlichen Publizieren – und auch wissenschaftliches Schreiben wird nicht an allen Hochschulen mit der gleichen Selbstverständlichkeit gelehrt, wie dies z.B. in den USA der Fall ist.

Natürlich können wir mit sieben Coachingbriefen nicht alles ausräumen, was den Weg zum erfolgreichen Schreiben und Publizieren verstellt oder über die Maßen mühevoll macht. Doch wir können anfangen, den Weg freizuräumen.

Natürlich können wir in sieben Wochen nicht „nebenbei“ publikationswürdige Texte produzieren. Doch wir können uns einer Systematik annähern, gemeinsam die Grundlagen erarbeiten und die Grundzüge miteinander besprechen. Erste Schritte auf einem Weg, den Sie Ihre gesamte Wissenschaftslaufbahn entlang gehen.

Natürlich können wir nicht jede Frage beantworten. Wir können auch nicht jedes einschlägige Problem lösen. Aber wir können die Dinge gemeinsam aus unterschiedlichen Perspektiven diskutieren. Das hilft weiter – und Spaß macht es außerdem.

Übrigens: Auch wenn die Coachingbrief-Serie sich hauptsächlich an den wissenschaftlichen Nachwuchs richtet, freuen wir uns über die Teilnahme „alter Publikationshasen“ (und „Häsinnen“)!

Und auch wenn Sie aktuell keine Publikation mit uns planen, sind die Coachingbriefe für Sie geeignet: Früher oder später müssen Sie publizieren – und die Coachingbriefe helfen dabei. Ob Sie dabei uns als Wunsch-Verlag oder eine unserer Zeitschriften im Auge haben oder einen Kollegen-Verlag bzw. dessen Zeitschrift, das spielt keine Rolle.

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*