Verzicht auf Rückabwicklung – VG Wort

Facebooktwittergoogle_plusmail

PublikationspartnerVerzicht auf Rückabwicklung der VG-Wort-Verlagsanteile – Viele Verlage schreiben aktuell ihre Autorinnen und Autoren an und bitten darum. Es geht um die VG-Wort-Ausschüttungen der Jahre 2012 bis 2015 und für 2016. Was hat es damit auf sich?

Wie in meinen Blogposts zur VG Wort (Plage #1 und Plage #2) ausgeführt, haben zwei Gerichtsurteile dazu geführt, dass deutsche Verlage (und zwar, merke Europa, nur deutsche Verlage) dazu verpflichtet wurden, die Ausschüttungen der Jahre 2012 bis 2015 an die zuständige Verwertungsgesellschaft, die VG Wort, zurückzuzahlen.

Am 26.11.2016 erleichterte die Mitgliederversammlung der VG Wort den Verlagen das Leben zu einem kleinen Teil: Es wurde den Verlagen – also uns – erlaubt, unsere AutorInnen um Unterstützung zu bitten. Diese Unterstützung besteht genau in diesem „Verzicht auf Rückabwicklung“:

Eigentlich müssen wir (= die Verlage) die VG-Wort-Entschädigungen, die wir als VG-Wort-Verlagsanteil in den Jahren 2012 bis 2015 erhalten haben, an die VG Wort zurückzahlen. Die VG Wort wiederum muss diese Gelder anteilig an alle beteiligten Autorinnen und Autoren ausschütten. Wenn unsere Autorinnen und Autoren auf diese Gelder verzichten, darf die VG Wort auf die Rückforderung verzichten. Und uns wird die Forderung – zumindest dieser Teil der Forderung – erlassen.

Worauf verzichten Sie, wenn Sie verzichten?

Beim Verzicht auf Rückabwicklung verzichten Sie für die Jahre 2012 bis 2015 auf Gelder, in der Höhe, wie Sie sie bereits für diese Jahre bezogen haben. Sie müssen aber definitiv nichts zurückzahlen!

Ganz grob geht es um etwa 800 € je Buch. Bei einer Monografie steht diese Summe dem Autor bzw. der Autorin allein zu. Bei einem Sammelband, einer Übersetzung usw. wird dieser Betrag auf die Beteiligten verteilt. Bei Zeitschriftenbeiträgen geht es um rund 2 € je Seite. Auch RedakteurInnen, HerausgeberInnen, ReihenherausgeberInnen usw. werden berücksichtigt.

Egal, was im Vertrag steht …

In unseren Verträgen steht vielfach geschrieben, dass Sie als AutorIn einverstanden sind, dass uns der VG-Wort-Verlagsanteil zusteht. Wir haben also sogar vertraglich vereinbart, dass der Verlag den VG-Wort-Verlagsanteil erhalten bzw. jetzt behalten darf. Es gibt hier ein Aber – und jetzt wird’s so juristisch, dass ich, als einfache Verlegerin, nicht mehr mitkomme: Ein solches Recht darf erst dann übertragen werden, wenn der Anspruch entstanden ist. Sprich: Sobald das Buch, der Aufsatz veröffentlicht ist, können wir die vertragliche Vereinbarung unterschreiben. Vorher nicht. Verträge schließen wir i.d.R., um die Konditionen der Veröffentlichung im Vorfeld festzuschreiben – nicht ex post. Selbst wenn diese Klausel in unserem Vertrag mit Ihnen geschrieben steht – sie ist unwirksam.

Verzicht auf Rückabwicklung = Vertragserfüllung aus Loyalität

Wir – und mit uns alle anderen Verlage – stehen vor dem Problem, dass diese Klauseln in unseren Verträgen ungültig sind. Und dass unsere Kalkulationen die VG-Wort-Verlagsanteile mit berücksichtigt hatten. Wir können nun schlecht zu unseren KundInnen gehen und sagen: „Ah, sorry, der BGH hat so-und-so entschieden. Das Buch kostete nun doch nicht 24,90 € sondern 36 €. Ach, und übrigens, für das Zeitschriftenabonnement bekommen wir nun für die Jahre 2012 bis 2015 von Ihnen zusätzlich zu den bereits geleisteten Zahlungen noch einmal 300 €.“

Könnten wir so vorgehen, hätten wir wirtschaftlich kein Problem (vielleicht ein kleines Akzeptanzproblem…). Wir können aber so nicht vorgehen. Also haben wir wirtschaftlich ein Problem.

Deshalb bitten wir all unsere Autorinnen und Autoren (wie auch Reihen/HerausgeberInnen, RedakteurInnen etc.), die in den Jahren 2012 bis 2015 Ausschüttungen erhalten haben, der VG Wort gegenüber den Verzicht auf Rückabwicklung zu unterzeichnen.

Wenn Sie den Verzicht auf Rückabwicklung der VG Wort gegenüber zu unseren Gunsten erklären wollen, benötigen Sie unsere VG-Wort-Karteinummern:
Verlag Barbara Budrich:
VG Wort Karteinummer: 2401600
Budrich UniPress Ltd.: VG Wort Karteinummer: 2901803

Sie können dieses Formular nutzen oder – wenn Sie bereits am Online-Meldeverfahren (T.O.M.) der VG Wort teilnehmen – sich auf der Seite der VG Wort einloggen und dort die Verzichtserklärung abgeben. Bitte denken Sie unbedingt an die Angabe unserer VG-Wort-Karteinummern!

Weitere Informationen auf den Seiten der Verlage der Wissenschaft.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.